Unsere Empfehlungen im Juni

 

Diffenbaugh, Vanessa:
„Weil wir Flügel haben“
München, Limes-Verlag, Familienroman, 412 Seiten
Letty, eine junge Mutter, muss erstmalig nach 14 Jahren für ihre Kinder Alex und Luna die alleinige Verantwortung übernehmen, nachdem ihre Eltern zurück nach Mexiko gehen.

Total überfordert versucht sie ihren Alltag mit der kleinen Luna und dem 14jährigen Alex zu meistern.
Anfangs noch hilflos, folgt man mit Spannung, wie es ihr gelingt trotz der Hürden, über sich selbst hinauszuwachsen und zu einer selbstbewussten Frau zu entwickeln, für die die Liebe zu ihren Kindern über alles steht.
Durch die unterschiedlichen Erzählperspektiven von Mutter und Sohn bekommt man sofort Einblick in die Gedanken und Gefühle der Protagonisten und ist gefesselt von dieser Familiengeschichte.
Doreen Potrzeba, Leiterin Fahrbibliothek

-----------------------------------------------------------------------------

Zimmermann, Juliane
Der Teufel steckt im ICE: Die abgefahrensten Erlebnisse einer Zugbegleiterin

Wenn einer eine Reise tut… dann kann man diese mit der Deutschen Bahn beginnen. Aber - wer kennt sie nicht – die ewigen Unannehmlichkeiten mit der Deutschen Bahn. Wer viel mit diversen Zügen unterwegs ist, kann sich wohl nur zu gut in die verschiedensten Situationen hinein versetzen.

Juliane Zimmermann, eine alleinerziehende junge Frau und aus dem Hotelfach kommend, will es noch einmal wissen und entscheidet für sich: ich mache eine Umschulung zur Zugbegleiterin.

Ein Traumberuf?

Verspätungen, wirre Durchsagen, technische Störungen und andere Vorkommnisse nerven sowohl Fahrgäste als auch Angestellte. Aber auch Skurriles, Witziges und Tragisches trifft man auf langen Strecken und im Arbeitsalltag wieder. So zum Beispiel eine Endlos- Diskussion über das Mitführen von Tieren. Ab welcher Größe braucht ein Hund ein Ticket? Oder ganz romantische Heiratsanträge. Wird die Angebetete wohl JA sagen? Aber auch Prominente, wie Jesus oder die Queen fahren gern mal mit der DB. Sie glauben es nicht?

Dann überzeugen Sie sich selbst.

Kurzweilig, unterhaltsam und dennoch lehrreich, kann man einen spannenden Blick „hinter die Kulissen“ werfen.

Ein nettes Büchlein für zwischendurch.
Und durchaus für langweilige Bahnfahrten geeignet.

Standort:

Zentralbibliothek, 1. OG Belletristik / Erfahrungen