Wissenschaftliches Kolloquium: Die Ära Beims in Magdeburg

24.04.2019 bis 26.04.2019

Ein Oberbürgermeister als Wegbereiter der Moderne.

Das wissenschaftliche Kolloquium erinnert an die Wahl von Hermann Beims (1863 – 1931) zum Oberbürgermeister von Magdeburg vor 100 Jahren.

Referentinnen und Referenten aus unterschiedlichen Fachdisziplinen beleuchten die verschiedenen Facetten der Ära Beims. Das begleitende öffentliche Podiumsgespräch stellt die Frage, welche Anregungen die Aufbrüche der 1920er Jahre für Gegenwart und Zukunft im 21. Jahrhundert liefern können. Wie keine andere deutsche Großstadt hat sich Magdeburg nach dem Ersten Weltkrieg als Reformstadt der Moderne neu erfunden. In vielen gesellschaftlichen Bereichen wurden die Weichen auf Zukunft gestellt. Oberbürgermeister Hermann Beims war damals die treibende, leitende und verbindende Kraft, und er gilt zu Recht bis heute als Wegbereiter der Magdeburger Moderne der 1920er Jahre.
Nicht nur wegen seiner langen Amtszeit von 1919 bis 1931 kann die Epoche der Weimarer Republik für Magdeburg als die »Ära Beims« bezeichnet werden. Sie gehört zu den außerordentlich positiven Abschnitten in der jüngeren Geschichte der Stadt Magdeburg. Auf kommunaler Ebene gelang es, stabile politische Verhältnisse zu schaffen, wenngleich die innere Unruhe der Weimarer Republik
auch in Magdeburg spürbar blieb. Das wissenschaftliche Kolloquium begleitet die Sonderausstellung „Reformstadt der Moderne. Magdeburg in den Zwanzigern im Kulturhistorischen Museum Magdeburg (8. März – 16. Juni 2019).
 

Ablauf

Mittwoch, 24. April

Altes Rathaus, Ratsdiele
19.00 Uhr, öffentliche Festveranstaltung

 

Grußwort
Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper

 

Vortrag
»Unsere Zeit ist groß [...] dass wir uns auf die
Seite des Neuen stellen müssen«.
Hermann Beims, Oberbürgermeister der Stadt Magdeburg 1919 – 1931
Prof. Dr. Klaus Erich Pollmann (Magdeburg)

 

Donnerstag, 25. April

 

Kulturhistorisches Museum Magdeburg, Kaiser-Otto-Saal
Anmeldung ab 9.00 Uhr

9.30 Uhr bis 9.45 Uhr
Eröffnung und Begrüßung
Dr. Gabriele Köster, Direktorin der Magdeburger Museen

Grußwort
Prof. Dr. Matthias Puhle, Beigeordneter für Kultur,
Schule und Sport der Landeshauptstadt Magdeburg

SEKTION 1:
Die politische Situation in den 1920er Jahren
9.45 Uhr bis 12.00 Uhr
 
Prof. Dr. Detlef Lehnert (Berlin)
Die politische Entwicklung Magdeburgs vor der Wahl des Sozialdemokraten Hermann Beims zum Oberbürgermeister

Dr. Andreas Schmidt, MdL (Halle)
Zwischen Kaiserhoch und Munizipalsozialismus.
Oberbürgermeister deutscher Großstädte im Zweiten Kaiserreich und der Weimarer Republik

Ralf Regener (Magdeburg)
Polarisierung und politische Auseinandersetzung. Das Agieren
der Wehrverbände »Stahlhelm. Bund der Frontsoldaten«
und »Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold« in Magdeburg

12.00 Uhr bis 13.00 Uhr Mittagspause
 
SEKTION 2:
Die moderne, soziale Stadt
13.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Dr. Sabine Schaller (Magdeburg)
Magdeburger Kommunalpolitik und zivilgesellschaftliche
Akteure im Gesundheits-, Sozial- und Bildungswesen

Prof. Dr. Christian Freigang (Berlin)
Sozialdemokratie, Siedlungsbau und Baubeamte

Dr. habil. Wolfgang Voigt (Frankfurt a. M.)
»Das Neue Frankfurt«

Dr. Michael Stöneberg (Magdeburg)
»Dereinst in ungehemmtem Schaffen werde /
Neu-Magdeburg zur schönsten Stadt der Erde«
Stadtplanung, öffentliche Bauten und Infrastrukturprojekte
der Magdeburger Moderne
 
Öffentliche Podiumsdiskussion
Aus den 1920ern für die 2020er lernen

Kulturhistorisches Museum Magdeburg, Kaiser-Otto-Saal
19.00 Uhr


Mit:
Prof. Dr. Matthias Puhle (Magdeburg)
Dr. Willi Polte (Magdeburg)
Prof. Dr. Thomas Kliche (Magdeburg-Stendal)
Detlef Raphael (Berlin)
Moderation: Cosima Schmitt,
Journalistin und ZEIT-Autorin

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, die Gespräche bei
einem Imbiss fortzusetzen. Eine Anmeldung für die Teilnahme
an der Podiumsdiskussion ist nicht erforderlich.

Donnerstag, 25. April
 
SEKTION 3: Selbstdarstellung und Rezeption
der modernen Stadt
9.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Norbert Eisold (Berlin)
Magdeburger »Reklame-Mechane«.
Stadtmarketing unter Hermann Beims

Prof. Dr. Mathias Tullner (Magdeburg)
Hauptstadt der deutschen Mitte.
Metropolitanpolitik Magdeburgs unter Hermann Beims

Dr. Maik Hattenhorst (Magdeburg)
Die rote Stadt wird braun. Krisenphase 1929 bis 1933
und das Ende der Ära Beims

13.00 Uhr bis 14.30 Uhr
Besuch der Sonderausstellung
Reformstadt der Moderne. Magdeburg in den Zwanzigern
(nur bei Teilnahme am wissenschaftlichen Kolloquium)

15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Busexkursion zu Bauten der
Magdeburger Moderne der 20er Jahre
mit Dr. Michael Stöneberg, Kurator der Sonderausstellung
Treffpunkt Halteplatz Heydeckstraße hinter dem Kulturhistorischen
Museum Magdeburg. Während der Rundfahrt werden Entstehung und Geschichte von baulichen Zeugnissen der Magdeburger Moderne erläutert. Auf dem Programm stehen u. a. die Gartenstadt-
Kolonie Reform, die Otto-Richter-Straße, die Hermann-
Beims-Siedlung und das Stadthallen-Areal.
 
Anmeldung
Anmeldungen zum wissenschaftlichen Kolloquium und zur
Busexkursion am 26. April werden bis zum 12. April im Tagungsbüro erbeten: Stadtbibliothek Magdeburg, Breiter Weg 109, Telefon 0391 / 540 48 00, E-Mail:
Die Teilnahme am wissenschaftlichen Kolloquium und an der Busexkursion am 26. April ist kostenlos.
Anfahrt und Übernachtung: Das Kulturhistorische Museum Magdeburg befindet sich im Stadtzentrum Magdeburgs in unmittelbarer Nähe des Domes und ist zu Fuß vom Hauptbahnhof
in etwa 10 Minuten zu erreichen, mit der Straßenbahn über die Haltestelle Haeckelstr. / Museum vor dem Museum oder über die
Haltestelle Domplatz an der Rückseite des Museums.

Übernachtungsmöglichkeiten in Nähe des Tagungsortes bieten u. a. B & B Hotel Magdeburg, Otto-von-Guericke-Straße 34, Maritim Hotel Magdeburg, Otto-von-Guericke-Straße 87 sowie Motel One Magdeburg, Domplatz 5 (jeweils 39104 Magdeburg).

Veranstaltungspartner und -orte
 
Altes Rathaus
Altes Rathaus, Ratsdiele
Alter Markt 6, 39104 Magdeburg

Kulturhistorisches Museum Magdeburg
Otto-von-Guericke-Straße 68 – 73
39104 Magdeburg
Telefon 0391 / 5 40 35 30

www.khm-magdeburg.de

Stadtarchiv Magdeburg
Mittagstraße 16, 39124 Magdeburg
Telefon 0391 / 5 40 29 12

www.magdeburg.de/stadtarchiv

Stadtbibliothek Magdeburg
Breiter Weg 109, 39104 Magdeburg
Telefon 0391 / 5 40 48 00

www.magdeburg-stadtbibliothek.de

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Sachsen-Anhalt
Otto-von-Guericke-Straße 65
39104 Magdeburg

Mit freundlicher Unterstützung durch die Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt und dem Städte- und Gemeindebund Sachsen-Anhalt e. V.

 

Wissenschaftliches Kolloquium_Die Ära Beims_Flyer

 
 

Veranstalter / Veranstaltungsort

Zentralbibliothek

Breiter Weg 109
39104 Magdeburg

Telefon (0391) 540 4880
Telefax (0391) 540 4803

E-Mail E-Mail: