Vortrag von Harald Zauter: "Partnerschaft mit Namibia und Tansania"

15.05.2019 um 17:00 Uhr

Projekte der deutschen Entwicklungszusammenarbeit in Afrika – Beispiele Namibia und Tansania

 

Vortrag von Harald Zauter, Mitarbeiter von Ingenieure ohne Grenzen e.V.  Harald Zauter, 1961 in Berlin geboren, ist Diplomgeologe und lebte mit seiner Familie mehrere Jahre in Kamerun und Namibia als Entwicklungshelfer.

 

Warum besteht zwischen Europa und den Ländern des globalen Südens eine langfristige Partnerschaft, die wir „Entwicklungszusammenarbeit“ (EZ) nennen? Wie sollte eine solche EZ ausgestaltet sein, damit die Lebensbedingungen in ärmeren Ländern, beispielsweise in Namibia oder Tansania verbessert werden können?

 

Der Vortragende verfügt über mehrere Jahre praktischer Erfahrung in der Durchführung von EZ-Projekten in Afrika. Unter Bezug auf die laufende Ausstellung „Namibia und Deutschland“ stellt Harald Zauter ein Vorhaben der namibisch-deutschen EZ vor und erläutert, welche Prinzipien die Grundlage für eine erfolgreiche Projektarbeit darstellen.

 

Auch als in Magdeburg lebender Bürger ist es möglich und sinnvoll, sich in der EZ zu engagieren. Als Beispiel spricht der Vortragende über die ausschließlich ehrenamtliche Projektarbeit der Regionalgruppe Magdeburg des Vereins Ingenieure ohne Grenzen e.V. (IOG). In diesem Zusammenhang wird zurzeit ein Warmwasserprojekt für ein Mädcheninternat in Tansania realisiert. Hierzu sammeln die IOG-Mitglieder Spenden von Privatleuten, gesellschaftspolitisch aktiven Organisationen und Firmen.

 

Im Anschluss an den Vortrag wird durch den Club Magdeburg der „Soroptimist International“, der größten Service-Organisation berufstätiger Frauen, eine Spende für das Projekt in Tansania an die Ingenieure ohne Grenzen übergeben.

 

 
 

Veranstalter / Veranstaltungsort

Zentralbibliothek

Breiter Weg 109
39104 Magdeburg

Telefon (0391) 540 4880
Telefax (0391) 540 4803

E-Mail E-Mail: